Was ist das Problem, dass wir zu lösen versuchen?

Diese und viele weitere spannende Fragen wurden auf der Abschlussveranstaltung des Automated Road Transport Forum (ART-Forum) am Universum Bremen in den letzten zwei Tagen diskutiert. Margareta Runge und Mitja Echim hatten das Vergnügen, sich mit Experten aus dem EU-geförderten Projekt über soziale Aspekte des #autonomen Fahrens auszutauschen und in einem Co-Creation-Workshop neue Konzepte zu entwickeln.

Es hat Spaß gemacht und TOPAS konnte viele spannende und neue Kontakte in der europäischen Gemeinschaft des automatisierten Straßenverkehrs knüpfen. Vielen Dank an Torben Quickert und Michael Glotz-Richter für diese spannende Veranstaltung.

Besonderen Dank an Esen Köse und Arne Stoffels von Mpact für die wirklich gelungene Moderation und Durchführung des Co-Creation-Workshops!

Nach oben